reiseblog

Wat Arun in Bangkok – Der Tempel der Morgenröte

Einleitung

Wat Arun, auch bekannt als der Tempel der Morgenröte (Temple of dawn Thailand), ist einer der bekanntesten und schönsten Tempel in Bangkok, Thailand. Seine prächtige Silhouette dominiert das westliche Ufer des Chao Phraya-Flusses und ist ein Muss für jeden Besucher der Stadt. In diesem Artikel erfahren Sie alles, was Sie über diesen faszinierenden Tempel wissen müssen, einschließlich seiner Geschichte, Architektur, und wie Sie Ihren Besuch planen können.

Wat Arun Thailand: Ein Überblick

Wat Arun, offiziell bekannt als Wat Arun Ratchawararam Ratchawaramahawihan, ist ein buddhistischer Tempel, der für seine auffällige und kunstvoll gestaltete Pagode, auch Prang genannt, berühmt ist. Der Tempel ist nach Aruna, dem hinduistischen Gott der Morgenröte, benannt, was ihm seinen populären Namen „Tempel der Morgenröte“ (temple of dawn)“ verleiht.

Der Wat Arun liegt majestätisch am westlichen Ufer des Chao Phraya-Flusses und ist weithin sichtbar, insbesondere bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang, wenn die Strahlen der Sonne den Tempel in ein magisches Licht tauchen. Der zentrale Prang, der bis zu 70 Meter hoch ist, ist das markanteste Merkmal des Tempels und zieht jährlich Millionen von Besuchern an. Die einzigartige Verwendung von farbigem Porzellan und zerbrochenen Keramiken zur Verzierung der Struktur macht Wat Arun zu einem herausragenden Beispiel der thailändischen Baukunst und des künstlerischen Schaffens.

Wat Arun Tempel im goldenen Abendlicht in Bangkok, Thailand.

Geschichte des Wat Arun

Der Wat Arun, Temple of Dawn Bangkok, wurde im 17. Jahrhundert während der Ayutthaya-Periode erbaut und war ursprünglich bekannt als Wat Makok. Nachdem die Hauptstadt von Ayutthaya nach Thonburi verlegt wurde, benannte König Taksin den Tempel in Wat Chaeng um. Später, unter der Herrschaft von König Rama II, erhielt der Tempel seinen heutigen Namen und wurde weiter ausgebaut.

Im Laufe der Jahrhunderte hat der Wat Arun viele Veränderungen und Renovierungen durchlaufen, die seine heutige Form geprägt haben. Besonders bedeutend waren die Restaurierungen während der Regierungszeiten von König Rama II und König Rama III, die die Pagode erweiterten und den Tempel mit kunstvollen Verzierungen versahen. Diese historischen Veränderungen spiegeln die Entwicklung der thailändischen Architektur und Kunst wider und machen den Wat Arun zu einem lebendigen Zeugnis der reichen kulturellen Geschichte Thailands.

Architektur und Design

Die Architektur des Wat Arun ist ein bemerkenswertes Beispiel für die thailändische Tempelbaukunst. Der Tempel ist bekannt für seine kunstvollen Verzierungen und den imposanten Prang, der sich majestätisch über den Chao Phraya-Fluss erhebt und den Mittelpunkt des Tempels Wat Arun bildet. In diesem Abschnitt werden wir die wichtigsten architektonischen Merkmale des Wat Arun und ihre symbolische Bedeutung näher betrachten.

Der Prang

Das auffälligste Merkmal des Wat Arun ist sein zentraler Prang, eine 70 Meter hohe Pagode, die mit bunten Porzellankacheln und Muscheln verziert ist. Diese Konstruktion repräsentiert den Berg Meru, das Zentrum des Universums in der buddhistischen Kosmologie. Vier kleinere Prangs umgeben die zentrale Struktur und symbolisieren die vier Windrichtungen.

Die detailreichen Verzierungen

Die Wände und Türme des Wat Arun Temple in Bangkok sind mit kunstvollen Figuren und Mustern verziert, die verschiedene buddhistische Geschichten und Mythen darstellen. Diese Verzierungen bestehen aus farbenfrohen Keramikscherben und Muscheln, die einst als Ballast in chinesischen Handelsschiffen dienten.

Detailaufnahme der kunstvollen Verzierungen und Figuren am Wat Arun in Bangkok.

Besuch des Wat Arun Temple – Visiting Wat Arun

Ein Besuch des Wat Arun – Temple of Dawn – ist ein unvergessliches Erlebnis, das sowohl kulturelle als auch historische Einblicke bietet. Der Tempel liegt im Herzen von Bangkok und ist sowohl bei Einheimischen als auch bei Touristen beliebt. Mit seiner imposanten Architektur und der beeindruckenden Aussicht auf den Chao Phraya-Fluss ist der Tempel ein Muss für jeden Besucher der Stadt. Bevor Sie Ihren Besuch planen, ist es wichtig, einige praktische Informationen zu kennen, um das Beste aus Ihrem Ausflug herauszuholen.

Wat Arun, auch bekannt als „Bangkok Wat Arun“, ist nicht nur ein bauliches Meisterwerk, sondern auch ein bedeutendes religiöses Zentrum. Der Tempel ist oft gut besucht, und daher ist es ratsam, Ihren Besuch sorgfältig zu planen, um die Schönheit und die spirituelle Atmosphäre dieses heiligen Ortes in vollen Zügen genießen zu können.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Der Wat Arun ist täglich von 08:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Der Eintrittspreis beträgt 200 THB für ausländische Besucher, was ungefähr 5,00 Euro entspricht. Bis zum 01.05.2024 lag der Preis bei 100 THB. Es ist ratsam, früh am Morgen oder später am Nachmittag zu kommen, um die Menschenmassen zu vermeiden und das beste Licht für Fotos zu nutzen.

Wie Sie dorthin gelangen

Wat Arun liegt am westlichen Ufer des Chao Phraya-Flusses. Die bequemste Möglichkeit, den Tempel zu erreichen, ist mit dem Boot. Von der Saphan Taksin BTS-Station aus können Sie ein Flussboot nehmen und an der Tha Tien-Pier aussteigen. Von dort bringt Sie eine Fähre direkt zum Tempel.

Kleidungsvorschriften und Respekt

Wie bei vielen buddhistischen Tempeln in Thailand gibt es auch im Wat Arun eine Kleiderordnung. Besucher sollten darauf achten, dass ihre Schultern und Knie bedeckt sind. Am Eingang des Tempels können Sarongs ausgeliehen werden, falls nötig. Diese Kleidervorschriften sind Teil des allgemeinen Dress Codes für den Besuch religiöser Stätten in Thailand, der auch beim Besuch des nahegelegenen Grand Palace and Wat Phra Kaew, wo der berühmte Emerald Buddha zu finden ist, strikt eingehalten werden muss.

Wat Arun Tempel und ein Boot auf dem Chao Phraya-Fluss in Bangkok.

Tipps für Ihren Besuch

  • Beste Zeit für den Besuch: Früh am Morgen oder spät am Nachmittag, um die Menschenmassen zu vermeiden und das beste Licht für Fotos zu nutzen.
  • Fotografie: Bringen Sie eine Kamera mit, da der Tempel viele fotogene Perspektiven bietet.
  • Respekt: Zeigen Sie Respekt für den heiligen Ort, indem Sie sich angemessen kleiden und ruhig verhalten.
  • Kombiniere Besuche: Nutzen Sie die Gelegenheit, um auch andere wichtige Sehenswürdigkeiten in Bangkok zu besuchen, wie den Grand Palace and Wat Phra Kaew. Der Tempel des Emerald Buddha ist eine der heiligsten Stätten in Thailand und ein Symbol für den tief verwurzelten buddhistischen Glauben des Landes.

Durch die Beachtung dieser Tipps können Sie sicherstellen, dass Ihr Besuch im Wat Arun zu einem angenehmen und respektvollen Erlebnis wird. Ob Sie den majestätische Prang erklimmen oder die kunstvollen Verzierungen bewundern, Wat Arun bietet eine Fülle von Erlebnissen, die sowohl spirituell bereichernd als auch ästhetisch beeindruckend sind.

Höhepunkte des Tempelkomplexes

Der Wat Arun Tempelkomplex bietet eine Vielzahl beeindruckender Strukturen und Bereiche, die es zu entdecken gilt. Jeder Teil des Tempels ist reich an Geschichte und Kultur und bietet den Besuchern ein tieferes Verständnis der buddhistischen Traditionen und der thailändischen Architektur. In den folgenden Abschnitten werden einige der bemerkenswertesten Höhepunkte des Wat Arun vorgestellt.

Die Haupthalle (Bot)

Die Haupthalle von Wat Arun beherbergt eine beeindruckende Buddha-Statue, die von König Rama II entworfen wurde. Die Wände der Halle sind mit kunstvollen Wandgemälden geschmückt, die Szenen aus dem Leben Buddhas darstellen.

Der Glockenturm

Ein weiterer bemerkenswerter Teil des Wat Arun ist der Glockenturm, der sich in der Nähe der Haupthalle befindet. Von hier aus haben Besucher mit den Besten Blick auf den Tempelkomplex und den Chao Phraya-Fluss.

Die Stufen zum Prang

Für abenteuerlustige Besucher gibt es die Möglichkeit, die steilen Stufen der zentralen Prang zu erklimmen. Von oben bietet sich ein spektakulärer Blick über Bangkok und den Fluss, besonders bei Sonnenuntergang.

Wat Arun Tempel bei Sonnenuntergang am Chao Phraya-Fluss in Bangkok, Thailand.

Häufig gestellte Fragen – FAQ

Die Eintrittsgebühr für Wat Arun wurde seit dem 01.05.2024 von 100 Baht auf 200 Baht für ausländische Besucher.

Die beste Zeit, um Wat Arun zu besuchen, ist früh am Morgen oder spät am Nachmittag, um die Menschenmassen zu vermeiden und das beste Licht für Fotos zu haben.

Die bequemste Möglichkeit, den Wat Arun zu erreichen, ist mit dem Boot. Nehmen Sie ein Flussboot von der Saphan Taksin BTS-Station und steigen Sie an der Tha Tien-Pier aus. Von dort bringt Sie eine Fähre direkt zum Tempel.

Besucher sollten darauf achten, dass ihre Schultern und Knie bedeckt sind. Sarongs können am Eingang ausgeliehen werden.

Der Wat Arun ist bekannt für seine beeindruckende zentrale Prang, die mit bunten Porzellankacheln und Muscheln verziert ist, sowie für die Aussichtspunkte mit Blick über Bangkok und den Chao Phraya-Fluss.

Ja, es werden Führungen angeboten, die Ihnen helfen können, mehr über die Geschichte und die Bedeutung des Tempels zu erfahren.

Fazit

Wat Arun, der Tempel der Morgenröte, ist ein beeindruckendes Beispiel thailändischer Tempelarchitektur und ein Muss für jeden Bangkok-Besucher. Mit seiner reichen Geschichte, kunstvollen Verzierungen und beeindruckenden Aussichten bietet dieser Tempel eine einzigartige Gelegenheit, in die spirituelle und kulturelle Welt Thailands einzutauchen. Planen Sie Ihren Besuch sorgfältig, um das Beste aus dieser unvergesslichen Erfahrung herauszuholen.

Teilen
Architektur Wat Arun, Bangkok Sehenswürdigkeiten, Bangkok Wat Arun, Besuch Wat Arun, Buddhistische Tempel, Chao Phraya Fluss, Die schönsten Tempel in Bangkok, Emerald Buddha, Geschichte von Wat Arun, Grand Palace Bangkok, König Rama II, König Rama III, König Taksin, Kultur in Bangkok, Reise nach Bangkok, Tempel der Morgenröte, Tempel in Thailand, Tempel of Dawn, Tempel of Dawn Bangkok, Temple of Dawn Thailand, Thailändische Tempel, Thonburi, Wat Arun, Wat Arun Eintritt, Wat Arun Ratchawararam Ratchawaramahawihan, Wat Arun Tempel, Wat Arun Tempel Bangkok, Wat Arun Tempel of Dawn, Wat Arun Thailand, Wat Phra Kaew