Thailand beste Reisezeit und Klima

Die beste Reisezeit für Ihre Thailand Reise

Für die Planung eines Aufenthaltes in Thailand stellt sich oft die Frage, welches die beste Reisezeit ist. Je nach Aufenthaltsregion und Zweck der Reise ist diese Frage unterschiedlich zu beantworten, da Thailand in zwei Klimazonen aufgeteilt ist. Insgesamt herrschen hier außerdem drei Jahreszeiten. Pauschal gesehen empfinden Reisende aus europäischen Ländern allerdings die Zeit von November bis Mai am angenehmsten. Sie gilt für die Meisten deswegen als die beste Reisezeit. Warum das so ist, erklären wir im weiteren Verlauf. Auf dieser Seite gehen wir insbesondere auf das Klima, die Jahreszeiten sowie die regional unterschiedlichen Wetterbedingungen ein, damit Sie den optimalen Zeitpunkt für Ihre Thailand Reise planen können.

Die Jahreszeiten in Thailand

In Thailand gibt es drei Jahreszeiten. Wir unterscheiden die thailändische Sommerzeit, von März bis Ende Mai, die Regenzeit oder auch grüne Jahreszeit, zwischen Juni und Oktober sowie die kühlere Zwischenzeit in den Monaten von November bis Ende Februar/Anfang März.

Die Sommerzeit von März bis Ende Mai

beste Reisezeit Thailand

Während dieser Hitzeperiode werden nicht selten Temperaturen von bis zu 40°C erreicht. Durchschnittswerte von 30°c sind also keine Seltenheit. Im thailändischen Sommer bleibt es im Allgemeinen überwiegend trocken. Allerdings herrscht eine für europäische Verhältnisse ungewöhnlich hohe Luftfeuchtigkeit von 80 bis 90%. Für viele Thailand-Urlauber, vor allem auch für ältere Menschen, macht dieses schwülheiße Wetter Reisen in die Region um Bangkok und nördlich davon zu einer beschwerlichen Angelegenheit. Angenehmere Wetterbedingungen herrschen während dieser Zeit allerdings in den klassischen Badeorten an der Küste sowie in den höheren Bergregionen.

Die grüne Jahreszeit von Juni bis Ende Oktober

Die Regenzeit in Thailand setzt in den verschiedenen Regionen zu unterscheidlichen Zeiten ein. So wird in der Andamanensee und der angrenzenden Region der größte Anteil der Niederschläge in der Zeit zwischen September bis November verzeichnet. Im Golf von Siam regnet es am meisten zwischen September und November. Im Norden beginnt die Regenzeit in den meisten Fällen erst gegen Ende Juni, wohingegen sie im Nordosten bereits zum Ende des Monats September schon wieder vorüber sein kann. Zur Monsunzeit ist der Süden übrigens auch nochmals in zwei Wetterzonen aufgeteilt, denn während an der Westküste Thailands mehr Regen fällt, herrscht an der Ostküste und in den Inselregionen rund um Koh Samui, Koh Phangan und Koh Tao oftmals das beste Wetter.

beste Reisezeit Khao Yai Nationalpark

Besonders für Naturbegeisterte und ambitionierte Trekking-Touristen gilt diese Zeit oftmals als die beste Reisezeit für Thailand, denn gerade dann herrscht eine besonders üppige Flora vor. Gerade im Norden von Thailand ist eine Wandertour zu dieser Zeit ein wahrer Hochgenuss. An dieser herrlichen Natur, die die Herzen höher schlagen lässt, kann man sich kaum satt sehen. Frisches duftendes Grün und sattgrüne Reisfelder betören die Sinne. Wunderschöne Blumen und farbenprächtige Pflanzen erwachen zum Leben.

Regenzeit bedeutet außerdem auch nicht, dass es zu dieser Zeit dauerhaft am Tag regnet, wie das in europäischen Ländern mitunter der Fall ist. Oft dauert so ein tropischer Regenschauer nur etwa 30 Minuten bis zu maximal zwei Stunden. Danach scheint wieder die Sonne. Bei durchschnittlichen Temperaturen um die 30° C bedeutet eine kleine Regendusche immer eine willkommene, wenn auch nur kurze Abkühlung.

Kühlere Zeit von November bis März

Für die meisten Thailand Besucher gilt diese Zeit als die beste Reisezeit, denn dann herrschen keine zu unangenehm hohen Temperaturen. Tagsüber liegt der Durchschnittswert meist konstant zwischen 25° und 30° C. Außerdem ist es durchweg sonnig und es regnet kaum. Im Norden können bei diesem recht angenehmen Klima auch durchaus ein paar kühlere Nächte mit dabei sein. Außerdem präsentiert sich die Natur besonders Im November/Dezember, also kurz nach der Regenzeit in einem immer noch herrlich saftigem Grün.

Die Klimazonen in Thailand

In Thailand herrschen zwei unterschiedliche Klimazonen vor: Tropisches Savannenklima im Norden und tropisches Monsunklima im Süden des Landes. Wenn man es ganz genau nimmt, befindet sich der äußerste südliche Zipfel Thailands noch in einer weiteren Klimazone. Nämlich in der Grenzregion zu Malaysia sowie am Golf von Thailand in der Nakhon Si Thammarat Provinz herrscht ein immerfeuchtes tropisches Regenwaldklima.

Das Klima in Nordthailand

Thailand beste Reisezeit Chiang Mai

Der Norden nimmt flächenmäßig die größere Klimazone in Thailand ein. Hier herrscht ein wechselfeuchtes und tropisches Savannenklima, welches größtenteils von den Monsunwinden beeinflußt wird. Die Stärke der Winde variiert im Laufe der Jahreszeiten. So dominiert in der Trockenzeit von November bis Februar der Nordostmonsun. Dieser führt trockene und kühle Luftmassen mit sich, wodurch es während dieser Zeit kaum regnet.

Im thailändischen Sommer zwischen März und Mai herrschen im Norden von Thailand Temperaturen von über 35°C. Der Wind ist dabei eher schwach. Die Regenzeit von Juni bis Oktober wird schließlich vom Südwestmonsun bestimmt. Er bringt dem Land neben großer Schwüle meist sintflutartige Regenfälle. Aber keine Sorge, die Regenfälle hören in der Regel nach wenigen Stunden wieder auf und Sie können sich an der traumhaften Natur erfreuen.

Das Klima in Südthailand

In der flächenmäßig kleineren Klimazone im Süden und im Südosten Thailands herrscht das tropische Monsunklima vor. Hier ist generell das Klima etwas feuchter und die Temperaturschwankungen sind deutlich geringer. Auch sind die unterschiedlichen Jahreszeiten etwas weniger ausgeprägt. Allerdings fallen hier ganzjährig Niederschläge auch während der Trockenzeit, da die Winde vom Meer feuchte Luftmassen mit sich bringen.

Die beste Reisezeit in den einzelnen Regionen

Neben den Jahreszeiten und den einzelnen Klimazonen gelten jedoch für bestimmte Gebiete in Thailand nochmals andere Bedingungen und so kann die beste Reisezeit von Region zu Region variieren. Auch die Inseln selbst haben teilweise jeweils ihr eigenes Mikroklima und so gelten mitunter hier wieder andere Reisezeiten.

Beste Reisezeit für Koh Samui, Koh Phangan und Koh Tao

beste Reisezeit Koh Samui

Im Grunde genommen das Koh Samui Archipel das ganze Jahr sehr gut zu bereisen. In der Sommerzeit von März bis Mai werden Temperaturen erreicht, die auch im restlichen Land üblich sind. Durch die Meereswinde und die Abkühlung im Ozean ist die heiße Zeit hier jedoch wesentlich erträglicher. In der Regenzeit kommen zwar oft heftige jedoch nur meist sehr kurze Regenschauer herunter. Hauptreisezeit für die Inselregionen ist die Zeit von Juli bis September, wenn hierzulande Sommerferien sind. Allerdings ist zu beachten, dass gerade zu dieser Zeit besonders Koh Samui recht stark frequentiert sein kann.

Beste Reisezeit für Phuket, Khao Lak, Krabi, Koh Lant und Koh Phi Phi

Die Insel Phuket, die Baderegion Khao Lak sowie auch die Region rund um Krabi und die Inseln Koh Lanta und Koh Phi Phi sind vom Klima her sehr ähnlich. Hier gilt die Zeit von Anfang November bis Ende Februar als die beste Reisezeit für ein Inselhopping in der Andamanensee. Von Mai bis Oktober herrscht an der Westküste das Monsunklima mit teilweise sintflutartigen Niederschlägen vor. Das Baden im Meer ist dann teilweise jedoch vor allem in der Region Khao Lak sehr gefährlich. Von Februar bis April werden meist sehr hohe Temperaturen erreicht.

Beste Reisezeit für Chiang Mai und die Region Nordthailand

In der Region Nordthailand, rund um Chiang Mai herrscht meist ein warmes bis angenehm-mediterranes Klima. In der kühleren Zeit kann es in den Nächten mitunter bis auf 15° C abkühlen. Von März bis Mai wird es bis 34° C heiß und von November bis Februar pendeln sich die Temperaturen bei Werten knapp unter 30° C ein. Die Regenzeit in Nordthailand dauert in der Regel von Juni bis Oktober.

Beste Reisezeit für Zentralthailand, Bangkok und Koh Chang

beste Reisezeit Thailand Koh Kood

Das ideale Reisewetter für eine Zentralthailand Rundreise oder ein Inselhopping im Koh Chang Archipel herrscht zwischen November und April vor. Dann liegen die Durchschnittstemperaturen bei etwa 30° C. Weniger optimal ist ein Besuch in der Zeit zwischen Juni und September, denn zu dieser Zeit stehen fast jeden Tag kräftige Regenduschen auf dem Programm außerdem steigt oft die Luftfeuchtigkeit auf Werte um 90%.

Dies gilt ganz besonders für die Region Trat mit ihren Inseln Koh Kood und Koh Mak. Zu dieser Zeit ist es auch schwieriger ein Inselhopping im Koh Chang Archipel durchzuführen da die meisten Fähren oder Speedboote zwischen den Inseln nicht operieren und Sie den umständlichen Weg übers Festland wählen müssten. Mehr über die Region Koh Chang finden Sie in unserem Reiseführer Koh Chang.

Beste Reisezeit für den Isaan

Diese Region ist subtropisch und wird vom Festland geprägt. Eine Isaan Rundreise plant man am besten für Anfang März bis Ende Juni. In den Gebirgsregionen kann es Nachts manchmal ziemlich kalt werden. Die Regenzeit findet von Mai bis Oktober statt.

Klimatabellen für die Ost- und Westküste Thailands

Klimatabelle Ostküste:
Koh Samui, Koh Phangan und Koh Tao

Klimatabelle Westküste:
Phuket, Koh Yao, Koh Phi Phi, Krabi, Khao Lak, Koh Lanta.

  • Ø max. Temperatur
  • Ø min. Temperatur
  • Ø Regentage
  • Ø max. Temperatur
  • Ø min. Temperatur
  • Ø Regentage

Klimatabellen für Zentral- und Nordthailand

Klimatabelle Zentralthailand:
Bangkok, Sukhothai, Ayutthaya, Koh Chang Archipel

Klimatabelle Nordthailand:
Chiang Mai, Chiang Rai, Mae Hong Son

  • Ø max. Temperatur
  • Ø min. Temperatur
  • Ø Regentage
  • Ø max. Temperatur
  • Ø min. Temperatur
  • Ø Regentage
Weitere Informationen:
Reisevorschläge:
Wir sind gerne für Sie da
Unsere Gruppenreisen:
Unser Reise Blogs:
Unsere Reiseführer:
Teile diese Seite:
Menü