Thailand zweitgefährlichster Ort der Welt zum Autofahren

Thailand ist laut einer Fahrschulplattform das zweitgefährlichste Land für Autofahrer. Nur Südafrika wird als gefährlicherer Ort zum Autofahren angesehen als das Königreich Thailand.
Thailand ist laut einer Fahrschulplattform das zweitgefährlichste Land für Autofahrer. Nur Südafrika wird als gefährlicherer Ort zum Autofahren angesehen als das Königreich Thailand.

Die in den USA ansässige Website Zutobi, die jährlich Verkehrsunfälle auf der ganzen Welt misst, stellte fest, dass Thailand in fünf verschiedenen Kategorien schlecht abschneidet. Zu den Kategorien gehören die geschätzte Zahl der Verkehrstoten, die Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen, die Anschnallquote, alkoholbedingte Todesfälle und die Blutalkoholkonzentration. Nach Angaben des Verkehrsministeriums ereigneten sich in den Jahren 2020 und 2021 32.190 Verkehrsunfälle, wobei die meisten Opfer in Pickups zu beklagen waren. Im Jahr 2020 gab es 21.052 Unfälle und im Jahr 2021 11.138 Unfälle.

Zutobi stufte Thailand mit 4,35 Punkten auf den zweiten Platz ein, hinter Südafrika mit 3,41 Punkten und den USA mit 5,03 Punkten auf den dritten Platz.

Das Verkehrsministerium stellte fest, dass Motorräder nicht die meisten Unfälle verursachten und dass die meisten Kollisionen in den Jahren 2020 und 2021 mit Pickups (37 %) stattfanden, gefolgt von einer Kategorie privater und öffentlicher Fahrzeuge (27 %).

Fahrzeugtypen bei Unfällen:

  • Kleintransporter (37 %)
  • Private und öffentliche Fahrzeuge (27%)
  • Motorräder (20%)
  • Lastkraftwagen mit mindestens 10 Rädern (8%)
  • Lastkraftwagen mit sechs Rädern (6%)
  • Kleintransporter (2%)

Straßentypen, auf denen sich die meisten Unfälle ereigneten:

  • Geradeausstraßen ohne Gefälle (70%)
  • Kurven ohne Steigung (13%)
  • Kurven mit Gefälle (8%)
  • Brücken zu Gewerbegebieten (3%)
  • Kreuzungen (1%)

Arten von Unfällen:

  • Umkippen oder Schleudern auf gerader Strecke (43%)
  • Auffahrunfall (31%)
  • Überschlag oder Schleudern auf kurvenreichen Straßen (13%)
  • Auffahrunfälle (5%)
  • Aufprall auf Verkehrsschranken (4%)
  • Zusammenstoß an Kreuzungen (2%)
  • Zusammenstoß mit Fußgängern (2%)

Ursachen der Unfälle:

  • Geschwindigkeitsübertretung (78%)
  • Vorne von Fußgängern, Fahrzeugen oder Tieren geschnitten werden (8%)
  • Einschlafen am Steuer (4%)
  • Trunkenheit am Steuer (3%)
  • Verstöße gegen Ampeln, Verkehrsschilder oder defekte Fahrzeuge (2%)
  • Unerlaubtes Überholen anderer Fahrzeuge, Überschreiten der Vorfahrt von Fahrzeugen auf der Hauptstraße oder Unkenntnis der Straßenverhältnisse (1 %).

Quelle: The Thaiger

Unsere Reisevorschläge:
Teile diese Seite:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Vorheriger Beitrag
Der nordthailändische Flughafen Chiang Rai bleibt für 2 weitere Tage geschlossen
Nächster Beitrag
Öffnungszeiten für Vergnügungsstätten sollen auf 4 Uhr geändert werden

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.