09.09.2021 Thailand – über die Hälfte der Hotels ziehen Schließung in Betracht

Angesichts der sehr geringen Touristennachfrage erwägen 52% der Hotelbetreiber in Thailand, eine vorübergehende Schließung, während 9% dauerhaft schließen wollen, wenn die Covid-19-Pandemie nicht schnell beendet sein wird. Eine gemeinsame Umfrage der Bank of Thailand und der Thai Hotels Association (THA) ergab, dass 62% der Hotelbetreiber planen, die Personal-Kosten zu senken, um die finanziellen Auswirkungen der Pandemie überleben zu können. Während 61% der Hoteliers angaben, dass sie planen, auch andere Ausgaben zu senken.

Strand von Raily, bei Krabi in Thailand mit einem typischen Longtailboot und badenden Touristen

Zwischen dem 13. und 28. August führten die Zentralbank und die THA eine Umfrage unter 234 Hotels im ganzen Land durch, von denen 14 alternative staatliche Quarantänen und fünf SHA+ Unterkünfte waren.

Insgesamt 38% der Befragten aus dem Phuket-Sandbox-Programm gaben an, dass die Ankünfte ausländischer Touristen niedriger waren als sie erwartet hatten, aber 35% gaben an, dass die Zahlen mit ihrer Erwartungshaltung übereinstimmten. Im Durchschnitt lag die Auslastung bei den Sandbox Unterkünften bei 15%.

52% der Hotelbefragten in Surat Thani, dem Gastgeber des Samui-Plus-Modells, gaben jedoch an, dass sie wesentlich weniger Reisende begrüßen konnten als sie vorher erwartet hatten, wobei die durchschnittliche Auslastung bei 4% liegt.

Die meisten Hotelbetreiber des Landes hatten ein sehr geringes bis kein Einkommen, wobei 58% der Hotels Einnahmen von weniger als 10% des Vor-Covid-Niveaus meldeten, während 17% 11-30% ihres Einkommens von vor dem Ausbruch verdienten. Marisa Sukosol Nunbhakdi, Präsidentin von THA, sagte, dass Hotels im August landesweit eine Auslastung von 10,6% hatten, was nur geringfügig über den 9,6% des Vormonats lag. Insgesamt 65% der Hotelbetreiber gaben an, über genügend Liquidität zu verfügen, um höchstens noch 3 weitere Monate überleben zu können.

Frau Marisa sagte, dass, während 17% von ihnen geschlossen blieben, die Anzahl der aktiven Hotels von 40,1% im Juli auf 48,4% im August stieg, hauptsächlich auf Grund von Hotels in Bangkok, die sich von dem normalen Touristen hin zu Langzeitgästen gewandt haben und wegen der quarantänefreien Hotels auf Phuket für das Phuket-Sandbox-Programm.

Der geringe Zuspruch der Touristen für Koh Samui veranlasste kürzlich die Tourismusbetreiber, eine Lockerung des Samui-Plus-Modells zu fordern, das von ankommenden Touristen immer noch verlangt, dass sie die ersten drei Tage nach der Ankunft in ihrem Hotel Bereich bleiben. Frau Marisa sagte, dass der quarantänefreie Ansatz auf andere Reiseziele angewendet werden sollte, um die Nachfrage anzukurbeln, was dazu beitragen könnte, Hotels während der schweren Finanzkrise zu retten.

Bis zum 6. September hatte Samui nur 621 Touristen über das Pilotprogramm empfangen, während die Zahl der Touristen, die das Programm in Phuket absolvierten und dann nach Samui reisten, bei über 400 lag. Nach dem Start des Programms am 15. Juli verbrachten Touristen, 7.136 Übernachtungen in einer der Samui-Plus-Destinationen, während weitere 8.335 Übernachtungen bereits im Voraus für die nächsten Monate gebucht wurden. Die Zahlen sind noch weit entfernt von Phuket, wo im August und September 176.128 bzw. 125.434 Übernachtungen gebucht wurden.

Quelle: Bangkok Post

Unsere Reisevorschläge:
Teile diese Seite:
, , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Vorheriger Beitrag
08.09.2021 Koh Samui wechselt vom Samui Plus Programm zum liberalen Sandbox-Programm ab 1. Oktober
Nächster Beitrag
10.09.2021 Thailand öffnet – Phase 2 des nationalen Wiedereröffnungsplans beginnt im Oktober

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü