20.01.2022 Fortsetzung von „Test and Go“ quasi beschlossen, heutige Sitzung reine Formsache

Wiederaufnahme der „Test and Go“-Registrierungen und neue COVID-Maßnahmen, die am Donnerstag von der CCSA beschlossen werden sollen

Touristen am Bangkoker Flughafen, als das Test and Go Programm noch aktiv war

Die Wiederaufnahme neuer „Test and Go“-Registrierungen, die Neueinteilung der COVID-19-Gebiete und eine weitere Verlängerung des seit März 2020 geltenden landesweiten Ausnahmezustands in Thailand werden dem Centre for COVID-19 Situation Administration (CCSA) am morgigen Donnerstag vorgeschlagen und von diesem beschlossen.

Neue Anträge für das „Test and Go“-Programm, das nur eine minimale Quarantäne von höchstens einer Nacht vorsieht, während man auf ein negatives COVID-19-Ergebnis wartet, wurden seit dem 22. Dezember ausgesetzt, um die Verbreitung der Omikron Variante einzudämmen. Derzeit können Personen, die einen „Thailand Pass“ QR-Code für das Programm erhalten haben, noch in das Land einreisen. Die Wiederaufnahme des Programms könnte am 1. Februar beginnen, möglicherweise aber mit strengeren Maßnahmen.

Der Generalsekretär des Nationalen Sicherheitsrates (NSC) und Leiter des Operationszentrums der CCSA, General Supot Malaniyom, sagte heute (Mittwoch), dass die Lockerung der Beschränkungen für „Test and Go“-Reisende dazu beitragen soll, den angeschlagenen, aber lebenswichtigen Tourismussektor anzukurbeln, der in der Zeit vor der Einführung des COVID-Programms bis zu 20% des BIP des Landes ausmachte.

Er sagte, dass der CCSA weitere Lockerungen der Beschränkungen vorgeschlagen werden. So sollen beispielsweise 13 Gebiete zu „Sandkasten“-Zonen erklärt werden, darunter fünf Tourismus-Pilotprovinzen.

Die Wiedereröffnung von Bars, Kneipen oder Karaoke-Bars werde auf der morgigen Sitzung nicht erörtert, da sie nach wie vor als ein hohes Risiko für die Verbreitung von COVID-19 gelten.

Was das Notstandsdekret betrifft, so betonte der Leiter des Nationalen Sicherheitsrates, dass diese Maßnahme nach wie vor notwendig sei und um weitere zwei Monate verlängert werden könne. Sie soll am Ende dieses Monats auslaufen.

Zu den Beschwerden einiger Eltern über das obligatorische Tragen von Gesichtsmasken und die Antigentests für Schüler, die sie als freiwillig bezeichneten, sagte General Supot, die Frage liege beim Bildungsministerium, ob es eine Lockerung der Maßnahmen vorschlagen werde.

Quelle: Thai Public Broadcasting Service

Touristen, die keine Masken tragen, werden von den Behörden in Phuket hart angegangen

Covid Maske als Signal eine Maske tragen zu sollen

Aus Frustration über Touristen, die die Sicherheitsvorschriften von Covid-19 missachten, kündigen die Behörden in Phuket an, dass sie rechtliche Schritte gegen Ausländer einleiten werden, die in der Öffentlichkeit keine Gesichtsmasken tragen. Der Leiter der Einwanderungsbehörde von Phuket forderte die Behörden auf, die vom örtlichen Ausschuss für übertragbare Krankheiten erlassenen Vorschriften, die das ständige Tragen von Masken in der Öffentlichkeit vorschreiben, strikt durchzusetzen.

Phuket hat wiederholt versucht, Touristen und Ausländer auf der Insel an das Tragen von Gesichtsmasken zu erinnern, aber viele ihrer Bemühungen stießen auf taube Ohren, da viele Ausländer die Regeln ignorieren und sich weigern, in der Öffentlichkeit Masken zu tragen.

Der Gouverneur von Phuket, Narong Woonciew, ging sogar so weit, ein Treffen mit Vertretern aus acht Ländern einzuberufen, um sie zu bitten, ihren Bürgern, die nach Thailand reisen, die Pflicht zum Tragen von Gesichtsmasken deutlich zu machen. Inzwischen hat er diesen Appell auf Vertreter von insgesamt 22 verschiedenen Ländern ausgeweitet und die Verantwortlichen gebeten, einen Aushang in ihrer Muttersprache zu veröffentlichen, um die Maskenpflicht in Phuket zu erklären.

Jetzt wird noch härter durchgegriffen, um die Einhaltung zu erreichen. Am 7. Januar erließ der Gouverneur eine Anordnung, wonach die Menschen in der Öffentlichkeit immer eine Gesichtsmaske tragen müssen, es sei denn, sie essen, trinken oder treiben Sport. Da diese Vorschrift weitgehend ignoriert wird, hat der Gouverneur von Phuket ein operatives Team unter der Leitung der örtlichen Polizei gebildet, das für die Durchsetzung der Maskenvorschriften zuständig ist und die Leute daraufhin überprüft, ob sie ihre Masken tragen und die Richtlinien befolgen.

Die Durchsetzungsteams werden sich auf die wichtigsten Touristenorte konzentrieren, die stark frequentiert sind und bei denen ein hohes Übertragungsrisiko besteht, insbesondere in Patong und auf der wichtigsten Partymeile Bangla Road. Und, so der Chef der Einwanderungsbehörde, wenn sie Menschen ohne Maske in der Öffentlichkeit erwischen, werden die Strafen verschärft.

„Zuwiderhandelnde werden verhaftet und strafrechtlich verfolgt… Das Gesundheitsamt von Phuket wurde beauftragt, entsprechende Beschwerden einzureichen. Es müssen Beispiele gesetzt werden.“

Obwohl das Gesetz hohe Geldstrafen und lange Haftstrafen vorsieht – das Gesetz über übertragbare Krankheiten sieht eine Strafe von bis zu 20.000 Baht und ein Jahr Gefängnis vor, während die Notverordnung eine Haftstrafe von bis zu zwei Jahren und eine Geldstrafe von bis zu 40.000 Baht vorsieht -, haben die meisten Zuwiderhandelnden in den meisten Fällen nicht viel mehr als einen Klaps auf die Hand  erhalten.

Die Behörden in Phuket reden mit Nachdruck über ein hartes Durchgreifen bei Verstößen gegen das Tragen von Gesichtsmasken, aber es bleibt abzuwarten, ob dieses Mal tatsächlich Strafmaßnahmen ergriffen werden.

Quelle: The Thaiger

Unsere Reisevorschläge:
Teile diese Seite:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Vorheriger Beitrag
19.01.2022 Ministerium für Tourismus drängt auf Test and Go Fortsetzung – Regierung senkt Warnstufe für Covid und lockert Beschränkungen
Nächster Beitrag
21.01.2022 UPDATE: Thailands Test & Go ist ab dem 1. Februar wieder für Reisen verfügbar

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü