10.10.2021 Fünf weitere Gebiete werden am 1. November für Touristen öffnen

Thailand öffnet ab dem 1. November Fünf weitere touristische Ziele für Touristen, vorausgesetzt, dass es bis dahin keine neuen hohen Covid-19-Infektionenraten in diesen Gebieten gibt. Es handelt sich um Bangkok, Chiang Mai (Bezirke Muang, Mae Rim, Mae Taeng und Doi Tao), Prachuap Khiri Khan (Bezirk Hua Hin), Phetchaburi (Bezirk Cha-am) und Chon Buri (Bezirke Pattaya, Bang Lamung und Sattahip), sagte Regierungssprecher Thanakorn Wangboonkongchana am Samstag.

Glückliches-Paar-am-tropischen-Strand-von-Koh-Phi-Phi-bei-Sonnenuntergang-im-Süden-Thailand, Thailand neu entdecken

Bangkok ist besonders besorgniserregend, da es das Tor zum Land ist. Auch wenn Touristen vielleicht lieber ans Meer oder in die Berge fahren, müssen fast alle von ihnen auf ihrer Reise durch das Land mindestens einmal Bangkok besuchen, sagte er.

Die Hauptstadt war das Epizentrum der dritten Welle des Ausbruchs, mit der höchsten Zahl von Fällen und Todesfällen, obwohl die Zahl der neuen Fälle landesweit in den letzten Wochen auf etwas mehr als 10.000 pro Tag gesunken ist, ein Niveau, das nach Angaben der Behörden vom Gesundheitssystem bewältigt werden kann. Es bleibt unklar, wie die Stadtverwaltung von Bangkok zu dem Plan steht. Zuvor hatte der Gouverneur von Bangkok erklärt, die Hauptstadt werde erst dann geöffnet, wenn er grünes Licht gebe, wobei er eine Durchimpfungsrate von 70 % in allen Bezirken als Ziel nannte.

Herr Thanakorn sagte, die Entscheidung der Regierung folge dem Erfolg des Phuket-Sandbox-Programms, das in den vergangenen drei Monaten seit seinem Start im Juli 2,33 Milliarden Baht in die Wirtschaft gespült habe. Bis Donnerstag hatten 43.026 Touristen die Ferieninsel besucht. Die Hotelbuchungen für Aufenthalte von Juli bis Februar belaufen sich nun auf insgesamt 779.502 Übernachtungen. Die fünf wichtigsten Nationalitäten unter den Besuchern waren Amerikaner, Israelis, Briten, Deutsche und Franzosen. Das Samui Plus-Programm und die 7+7-Verlängerung des Sandkastens auf Phuket zogen 1.069 Besucher an.

Die Regierung rechnet für das kommende Jahr mit 1,5 Billionen Baht an Einnahmen aus dem Tourismus. Fast die Hälfte davon, etwa 600 Milliarden Baht, würden von 15 Millionen ausländischen Touristen stammen. Der inländische Reisemarkt wird voraussichtlich weitere 800 Milliarden Baht einbringen. Die Prognosen entsprechen der Hälfte des Betrags, der vor dem Jahr 2019 erwirtschaftet wurde, als sich die Tourismuseinnahmen auf 3,4 Billionen Baht beliefen und die Zahl der ausländischen Ankünfte fast 40 Millionen betrug.

In der Phuket Sandbox gab es keine Berichte von Übertragungen zwischen ausländischen Besuchern und Thailändern. Thais sollten daher zuversichtlich sein und sich uns bei der Umgestaltung des thailändischen Tourismus anschließen, sagte Thanakorn.

Quelle: Bangkok Post

Unsere Reisevorschläge:
Teile diese Seite:
, , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Vorheriger Beitrag
09.10.2021 Das Leben in Thailand kehrt zur Normalität zurück – aber nur, wenn man geimpft ist
Nächster Beitrag
11.10.2021 Thailands Nationalparks – Update vom thailandischen Fremdenverkehrsamt TAT

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü