12.03.2022 Ende des Thailand-Passes in Sicht, wenn Covid-19 für endemisch erklärt wird – TAT

Touristen am Flughafen von Phuket beim Verlassen des Flugzeugs.

Der Gouverneur der thailändischen Fremdenverkehrsbehörde (Tourism Authority of Thailand, TAT) sagt, dass die Tourismuszahlen aufgrund der Auswirkungen des russischen Einmarsches in der Ukraine, wie z.B. die steigenden Ölpreise und die steigende Inflation, möglicherweise nach unten korrigiert werden müssen. Yuthasak Supasorn fügt hinzu, dass die Einreisebeschränkungen schrittweise gelockert werden, während die Behörden dazu übergehen, Covid-19 für endemisch zu erklären.

Das Kabinett hat bereits einen Vorschlag des Gesundheitsministeriums gebilligt, das Virus bis zum 1. Juli für endemisch zu erklären. Einem Bericht der Bangkok Post zufolge wird dies eine weitere Lockerung der Einreisebestimmungen bedeuten, einschließlich der Abschaffung des viel kritisierten Thailand-Passes in der zweiten Jahreshälfte.

Es wird erwartet, dass die CCSA auf ihrer nächsten Sitzung am 18. März die Lockerung einiger Reisebestimmungen vorschlagen wird. Die Abschaffung des PCR-Tests bei der Einreise wird jedoch – zum Leidwesen derjenigen, denen das ein Dorn im Auge ist – voraussichtlich nicht dazugehören. Yuthasak beharrt darauf, dass die Maßnahme nach wie vor erforderlich ist, solange Thailand mit der derzeit hohen Infektionsrate zu kämpfen hat.

Was die Einreise aus dem Ausland betrifft, sobald das Virus für endemisch erklärt worden ist, räumt Yuthasak ein, dass im Juli in Europa Sommer ist und europäische Touristen zu dieser Zeit möglicherweise lieber in ihrer eigenen Region Urlaub machen. Thailand kann jedoch davon ausgehen, dass es stattdessen mehr Touristen aus dem Kurzstreckenmarkt begrüßen wird. Dazu gehören Indien, das vor kurzem ein Reiseabkommen mit Thailand geschlossen hat, Vietnam, das seine Grenzen am 15. März wieder vollständig öffnet, und Malaysien, dass seine Landgrenze zu Thailand am 1. April wieder öffnen wird.

In der Zwischenzeit wartet das TAT ab, was die CCSA für die bevorstehenden Songkran-Feiertage im April beschließt. Sollten die Behörden grünes Licht für die Feierlichkeiten geben, so Yuthasak, werde seine Behörde Marketingkampagnen starten, um den Tourismus anzukurbeln.

Quelle: The Thaiger

Thailand einigt sich mit Malaysien über die Details der „Vaccinated Travel Lane“, die Mitte März eröffnet werden soll

Die Crew eines Thai Lion Air Flugzeuges beim Durchtrennen einer Scheife als Eroeffnung

Die thailändischen und malaysischen Fremdenverkehrsbeamten arbeiten derzeit an den Einzelheiten einer „Vaccinated Travel Lane“-Einreiseregelung, mit der die Quarantäne für geimpfte Reisende, die mit dem Flugzeug zwischen den beiden südostasiatischen Ländern ankommen, aufgehoben werden soll. Die neue Reiseregelung soll ab Mitte März mit mindestens 10 täglichen Hin- und Rückflügen in Kraft treten.

Wie der Regierungssprecher Thanakorn Wangboonkongchana am Dienstag mitteilte, wurden bei den Gesprächen zwischen den beiden Ländern gute Fortschritte bei der Festlegung der Einzelheiten erzielt. Die VTL wird wahrscheinlich ab Mitte März für vollständig geimpfte Reisende in Kraft treten. Doch da der Kalender auf die „Iden des März“ zusteuert, ist immer noch nicht klar, ob Reisende aus Malaysien weiterhin einen Thailand-Pass beantragen müssen. Unklar ist auch, ob die neue VTL-Regelung allen Reisenden aus Malaysien oder nur malaysischen Staatsbürgern zugute kommen wird.

Nach Angaben des Sprechers sollen im Rahmen des neuen Programms bis zu sechs Flüge täglich zwischen Bangkok und Kuala Lumpur sowie vier Flüge täglich zwischen Phuket und Kuala Lumpur angeboten werden, wobei die Möglichkeit besteht, später weitere Strecken einzurichten. Der malaysische Premierminister Ismail Sabri Yakob hat Berichten zufolge bei Gesprächen während seines offiziellen Besuchs in Bangkok am 25. Februar dem VTL-Programm zugestimmt.

Malaysien und Singapur haben bereits ein VTL. Gemäß dieser Vereinbarung müssen Reisende nach Malaysien innerhalb von 48 Stunden nach ihrem Flug einen RT-PCR-Test auf Covid-19 durchführen, gefolgt von einem zweiten Test bei der Ankunft, bevor sie ohne Quarantäne nach Malaysien einreisen dürfen. Eine ähnliche Regelung zwischen Malaysien und Thailand würde beiden Ländern helfen, ihre schwächelnde Tourismusindustrie wieder aufzubauen.

Auch Kambodscha soll sich dem geplanten VLT mit Malaysien und Thailand anschließen. Die kambodschanische VTL sieht Berichten zufolge mindestens zwei Flüge pro Tag zwischen Kuala Lumpur und Phnom Penh vor, während Einzelheiten zu den Flügen zwischen KL und BKK noch nicht bekannt sind. Malaysiens Verkehrsminister Datuk Seri Dr. Wee Ka Siong sagte, dass der Hauptvorteil für Reisende, die die VTLs nutzen, darin besteht, dass bei der Ankunft am Zielort keine Quarantäne erforderlich ist.

Es wird erwartet, dass diese Routen unsere gegenseitige wirtschaftliche Genesung von den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie unterstützen werden, insbesondere bei der Wiederbelebung der kränkelnden Tourismusindustrie.

Letzte Woche eröffnete Singapore Airlines eine VTL mit Phuket für vollständig geimpfte Reisende mit qualifizierten negativen PCR-Testergebnissen – nach dem Erfolg der VTL Bangkok-Singapur, die letzten Monat eröffnet wurde. Thailand hat auch eine Reiseblase mit Indien für ausgewählte Reisende genehmigt, da die internationalen Reisebeschränkungen zwischen den ASEAN-Staaten gelockert werden.

Quelle: The Thaiger

Unsere Reisevorschläge:
Teile diese Seite:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Vorheriger Beitrag
11.03.2022 Phuket begrüßt die ersten TEST & GO-Ankünfte auf dem Seeweg – steigende Treibstoffpreise sorgen für Unternehmer
Nächster Beitrag
13.03.2022 Können wir uns am 1. Juli vom Thailand-Pass verabschieden?

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü