11.03.2022 Phuket begrüßt die ersten TEST & GO-Ankünfte auf dem Seeweg – steigende Treibstoffpreise sorgen für Unternehmer

Mitarbeiter der Seuchenschutzbehörde auf einem Boot Patrouille fahren.

Phuket, 10. März 2022 – Die thailändische Fremdenverkehrsbehörde (TAT), Büro Phuket, hat mitgeteilt, dass vor kurzem mindestens ein ausländisches Schiff im Rahmen der TEST & GO-Einreiseregelung, die ab dem 1. März 2022 Ankünfte auf dem Seeweg ermöglicht, in thailändische Gewässer eingelaufen ist.

Die Maggie, eine malaysische Privatyacht mit vier indonesischen Passagieren aus Singapur, kam am 8. März 2022 in Phuket an.

Im Rahmen der TEST & GO-Regelung können nun vollständig geimpfte Reisende aus aller Welt auf dem Luft- und Seeweg nach Thailand einreisen. Die Einreise auf dem Landweg ist derzeit nur für Reisende aus den Nachbarländern mit den wiedereröffneten Grenzübergängen Nong Khai, Udon Thani und Songkhla möglich.

Bei der Einreise auf dem Seeeweg müssen alle Personen an Bord der Schiffe alle Anforderungen erfüllen.Dazu gehören die Einholung einer Einreisebescheinigung über eine königlich-thailändische Botschaft/ein Generalkonsulat, ein ärztliches Attest mit einem RT-PCR-Laborergebnis, aus dem hervorgeht, dass COVID-19 nicht nachgewiesen wurde, sowie eine Bescheinigung über die COVID-19-Impfung bzw. Genesung.  Außerdem müssen sie über eine Versicherung mit einer Deckungssumme von mindestens 20.000 US-Dollar verfügen. Siehe weitere Einzelheiten: TEST & GO Einreiseschema.

Nanthasiri Ronnasiri, Direktorin des TAT-Büros in Phuket, sagte: „Die Wiedereröffnung der maritimen Einreisestelle wird dazu beitragen, dass mehr Yacht- und Kreuzfahrtreisende anreisen. Diese Gruppe von Reisenden kommt hauptsächlich aus Europa und dem Mittelmeerraum. Sie kommen mit dem Flugzeug nach Thailand und nehmen dann gecharterte Yachten für Landausflüge in Phuket und Umgebung. Oder sie nehmen Kreuzfahrttouren aus den Nachbarländern, um Phuket zu besuchen.

Phuket ist ein bevorzugtes Ziel für Yacht- und Kreuzfahrtreisende. Neben dem großen Hochseehafen gibt es 30 Anlegestellen und Yachthäfen, die entweder von der Regierung oder vom Privatsektor betrieben werden.

Im Januar-Februar 2022 verzeichnete Phuket 27 besuchende Yachten mit insgesamt 92 Passagieren. Im Jahr 2021 waren es 91 Yachten und 323 Passagiere.

Quelle: Bangkok Post

schwimmender Ponton mit einem Speed Boot welches angelegt hat.

Bootstour-Unternehmen auf Phuket bittet die Regierung, den Anstieg der Treibstoffpreise zu stoppen

Ein Schnellboot-Touristikunternehmen in Phuket bittet die Regierung, den Anstieg der Treibstoffpreise zu verhindern. Das Unternehmen Nikorn Marine Tour Phuket bietet Touristen sowohl Gruppen- als auch Privatausflüge an. Es bietet auch Strandpartys an, aber für seine Hauptdienstleistungen sind Boote erforderlich. Die Geschäftsführerin des Unternehmens erklärte gestern gegenüber The Phuket News, dass sich die Treibstoffpreise nun verdoppelt hätten, nachdem Covid-19 den Meerestourismus bereits hart getroffen habe. Sie sagte, dass der Preis früher bei 20 Baht pro Liter lag.

„Bitte verhindern Sie, dass die Treibstoffpreise noch weiter steigen, damit die direkt betroffenen Schifffahrtsunternehmen ihren Betrieb aufrechterhalten können“.

Auch wenn die Ölpreise sprunghaft angestiegen sind, kann das Unternehmen die Preise für seine Dienstleistungen nicht erhöhen, da dies die Touristen davon abhalten würde, sie zu kaufen. Touristen haben aufgrund von Covid-19 weniger Geld zum Ausgeben. Der Geschäftsführer appellierte an die Regierung, den Unternehmen wenigstens bei den steigenden Kosten zu helfen.

Die Bootstourunternehmen sind nicht die einzigen Gruppen in Thailand, die derzeit von den steigenden Kraftstoffpreisen betroffen sind. Im Februar drohten wütende Lkw-Fahrer damit, vor dem thailändischen Energieministerium zu campieren, wenn das Ministerium die Preise nicht innerhalb von sieben Tagen senke. Der Vorsitzende der Land Transport Federation of Thailand (LTFT) sagte, wenn der Minister den Dieselpreis nicht senke, werde die LTFT die Transportgebühren um 15-20 % anheben. Gestern hatte die thailändische Regierung versprochen, den Preis für Dieselkraftstoff nicht über 30 Baht pro Liter steigen zu lassen.

Unsere Reisevorschläge:
Teile diese Seite:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Vorheriger Beitrag
10.03.2022 TAT zeigt sich unbeeindruckt von Warnung an Amerikaner nach Thailand zu reisen
Nächster Beitrag
12.03.2022 Ende des Thailand-Passes in Sicht, wenn Covid-19 für endemisch erklärt wird – TAT

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü