Koh Samui beantragt Sondergenehmigung für Alkoholverkauf nach der Sperrstunde

Der Präsident von Koh Samui Tourism Promotion hat die Regierung aufgefordert, eine Sonderregelung einzuführen, die den Verkauf von Alkohol nach Ladenschluss auf der Insel erlaubt.
Der Präsident von Koh Samui Tourism Promotion hat die Regierung aufgefordert, eine Sonderregelung einzuführen, die den Verkauf von Alkohol nach Ladenschluss auf der Insel erlaubt.

In Thailand dürfen alkoholische Getränke sowohl in Restaurants als auch in Geschäften nur von 11 bis 14 Uhr und von 17 bis 24 Uhr verkauft werden. Der Präsident von Koh Samui Tourism Promotion, Ratchaporn Poonsawat, ist der Meinung, dass dies nicht den Trinkgewohnheiten der ausländischen Touristen entspricht. Ratchaporn forderte die Regierung auf, eine Sonderregelung für den Alkoholverkauf in touristischen Gebieten einzuführen, insbesondere auf der Insel Koh Samui. Er fügte hinzu, dass die Behörden darüber nachdenken sollten, die Lizenzen für Vergnügungslokale auch auf 4 Uhr morgens auszudehnen.

Ratchapon rechnet damit, dass der Verkauf von Alkohol und Lebensmitteln zunehmen würde und das Personal mehr Trinkgeld bekäme, wenn die Öffnungszeiten verlängert würden. Der Tourismuspräsident stellte fest, dass ausländische Touristen zwischen 23 Uhr und Mitternacht zu Abend essen und danach noch etwas trinken wollen, was ihnen aber aufgrund der strengen Beschränkungen nicht möglich ist.

Ratchaporn sagte, dass die Sonderregeln nicht für die ganze Insel gelten müssten, sondern nur für bestimmte Orte wie Chaweng Beach oder Lamai Beach. Der Minister für Sport und Tourismus, Phiphat Ratchakitprakarn, erklärte, er sei mit dem Präsidenten einverstanden und unterstütze die Idee. Phiphat sagte, diese besonderen Maßnahmen würden Hotels, Restaurants und Unterhaltungseinrichtungen helfen, sich von der Pandemie zu erholen.

Phiphat teilte mit, er habe das Thema der Schließungszeiten der Vergnügungsstätten im August beim Centre of Covid-19 Situation Administration angesprochen, aber man habe sich noch nicht zurückgemeldet. Nach dem Gesetz über die Kontrolle alkoholischer Getränke wird jeder, der nach Ladenschluss alkoholische Getränke verkauft, mit einer Geldstrafe von 5.000 Baht bestraft und seine Lizenz wird für fünf Jahre entzogen. Nach dem Liquor Act, Abschnitt 20, drohen der Person weitere Strafen: eine Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren und eine Geldstrafe von bis zu 4.000 Baht.

Quelle: The Thaiger

Unsere Reisevorschläge:
Teile diese Seite:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Vorheriger Beitrag
Thailand ehrt gemeinsam mit der Welt Königin Elizabeth II.
Nächster Beitrag
UPDATE: über 100 gestrandete Elefanten in den Park im Nordosten Thailands zurückgekehrt

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.