Thailands kultige Maya Bay wird vorübergehend wieder geschlossen

Die Maya Bucht bei Koh Phi Phi wird erneut für 2 Monate geschlossen.
Die berühmte thailändische Maya-Bucht auf Koh Pi Pi Leh, wird ab August für 2 Monate geschlossen.

Die berühmte thailändische Maya-Bucht auf Koh Pi Pi Leh in der Provinz Krabi wird im August und September für eine weitere Phase der Umweltsanierung für Touristen gesperrt sein. Die Bucht, die durch den Film „The Beach“ mit Leonardo DiCaprio berühmt wurde, wurde am 1. Januar nach dreieinhalbjähriger Schließung wieder für Touristen geöffnet.

Alle touristischen Aktivitäten werden zwischen dem 1. August und dem 30. September vorübergehend eingestellt, um den Ökosystemen an Land und auf See in der Maya-Bucht die Möglichkeit zu geben, sich von den sieben Monaten zu erholen, die seit der Wiedereröffnung der Bucht am 1. Januar vergangen sind.

Die Maya-Bucht wurde unter strengen Umweltschutzmaßnahmen wiedereröffnet. In den vergangenen sieben Monaten durften Touristen die Bucht nur eine Stunde lang zwischen 10 und 16 Uhr besuchen. Die Zahl der Touristen, die den 250 Meter langen Strandabschnitt betreten durften, war auf 375 Personen pro Stunde begrenzt. Nach einer Stunde begleiteten die Nationalparkbeamten die Touristen weg und brachten eine neue Gruppe von Touristen an den Strand.

Das Schwimmen war auf einen bestimmten Bereich beschränkt, und Boote durften nur an der Pier-Seite der Insel anlegen, wobei maximal acht Boote gleichzeitig erlaubt waren.

Es wird erwartet, dass die vorübergehende Schließung der Maya Bay zu einem jährlichen Ereignis wird, um die empfindliche Ökologie der Bucht zu schützen. Bis zu 50 % der Korallen in der Maya Bay wurden durch den jahrelangen uneingeschränkten Tourismus zerstört. Auf dem Höhepunkt der Popularität der Bucht besuchten täglich bis zu 6000 Menschen die Bucht, was zu ihrer plötzlichen Schließung im Jahr 2018 führte.

Die Schließung der Maya-Bucht war eine umstrittene und bei den örtlichen Reiseveranstaltern, die auf den Zustrom von Touristen angewiesen sind, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, eher unpopuläre Entscheidung. Doch angesichts der zerstörten Fischpopulation, der toten Korallen und des verschmutzten Strandes konnte die Schließung der Bucht nicht länger auf sich warten lassen.

Ursprünglich hatten die Behörden geplant, die Bucht vier Monate lang für Touristen zu sperren. Bald wurde klar, dass es Jahre und nicht nur Monate dauern würde, bis ein wirklicher ökologischer Fortschritt erzielt werden konnte.

Der Müll wurde vom Strand entfernt, und die Tiere kehrten in großer Zahl in die Bucht zurück, insbesondere die Schwarzspitzenhaie, die zu Hunderten in die Gewässer der Bucht zurückkehrten. Im Jahr 2018 sollen nur sechs Schwarzspitzenhaie die Bucht besucht haben. Auch die Korallen sind deutlich gesünder geworden.

Der Eintritt zur Maya Bay kostet derzeit 400 Baht, aber es gibt Gerüchte, dass die Gebühr erhöht wird, sobald die Bucht im Oktober wieder geöffnet wird. Da die Maya Bay ein weltberühmtes Touristenziel ist, ist eine Preiserhöhung wahrscheinlich, so Thailands Minister für Ressourcen und Umwelt Varawut Silpa-archa.

Quelle: The Thaiger

Unsere Reisevorschläge:
Teile diese Seite:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Vorheriger Beitrag
Verkehrsminister gibt grünes Licht für die Brücke von Koh Samui nach Khanom
Nächster Beitrag
Skywalk steht vor der Premiere – Lang verzögerte Brücke soll den Tourismus in Kanchanaburi ankurbeln

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.