14.12.2021 Die „Sandbox“-Einreiseregelung bleibt bei 7 Tagen – Überarbeitung der Covid-Kontrollzonen

Die „Sandbox“-Einreiseregelung bleibt bei 7 Tagen, die CCSA macht die Verkürzung der Quarantäne rückgängig – Test and Go bleibt wie unverändert

Einreisebereich der Touristen die über das Sandbox Programm nach Thailand einreisen.

Die Aufenthaltsdauer im Rahmen der „Sandbox“-Einreiseregelung wird weiterhin sieben Tage betragen. Die CCSA wollte die Aufenthaltsdauer auf fünf Tage verkürzen, verschärfte aber die Maßnahmen nach dem Auftreten der Omicron-Variante. Im Rahmen der Einreiseregelung können Reisende, die vollständig gegen Covid-19 geimpft sind, einreisen und sich in einer bestimmten Provinz oder einem bestimmten Gebiet, wie z. B. Phuket oder Koh Samui, frei bewegen.

Die „Sandbox“-Regelung ist eine Einreisemöglichkeit für geimpfte Reisende, mit Ausnahme derjenigen, die aufgrund des Auftretens der Omicron-Variante aus afrikanischen Ländern anreisen. Wer geimpft ist und aus einem der 63 von der thailändischen Regierung zugelassenen Länder einreist, kann von der Quarantäne befreit werden und muss nicht im Rahmen des „Sandbox“-Programms einreisen.

Für Reisen mit Kindern im Rahmen des „Sandkasten“-Programms:

  • Kinder unter 6 Jahren müssen in Begleitung ihrer Eltern reisen und benötigen ein negatives Ergebnis eines RT-PCR-Tests, der innerhalb von 72 Stunden vor der Abreise durchgeführt werden muss. Kleine Kinder müssen bei der Ankunft keinen weiteren RT-PCR-Test machen und können stattdessen einen Speicheltest machen.
  • 6 bis 11 Jahre alte Kinder müssen in Begleitung der Eltern reisen und benötigen ein negatives Ergebnis eines RT-PCR-Tests, der 72 Stunden vor der Abreise ausgestellt wurde.
  • 12 bis 17 Jahre alte Jugendliche benötigen ein negatives Ergebnis eines RT-PCR-Tests, der 72 Stunden vor der Abreise ausgestellt wird. Wer in Begleitung seiner Eltern reist, braucht nicht geimpft zu sein, während Alleinreisende nachweisen müssen, dass sie mindestens eine Dosis eines zugelassenen Impfstoffs erhalten haben.

Reisende, die mindestens 18 Jahre alt sind, müssen mindestens 14 Tage vor der Einreise nach Thailand im Rahmen der „Sandbox“-Regelung mit einem zugelassenen Impfstoff vollständig gegen Covid-19 geimpft sein. Außerdem müssen sie ein negatives Ergebnis eines RT-PCR-Tests vorweisen, der 72 Stunden vor der Abreise durchgeführt wurde. Die Reisenden müssen eine Versicherungspolice mit einer Deckungssumme von mindestens 50.000 US-Dollar nachweisen. Reisende, die sich innerhalb der letzten drei Monate mit Covid-19 infiziert haben, müssen ein ärztliches Attest oder mindestens eine Dosis eines zugelassenen Covid-19-Impfstoffs vorweisen.

Quelle: The Thaiger

Überarbeitung der Covid-Kontrollzonen: Keine „roten“ Zonen mehr, Chon Buri jetzt „blaues“ Wiedereröffnungsgebiet

Der Sprecher der CCSA der die neuen Farbzonen erklärt.

Da die Covid-19-Infektionsraten einen Abwärtstrend aufweisen und die Zahl der aktiven Fälle so niedrig ist wie seit Ende Juni nicht mehr, hat die CCSA ihre farbcodierte Zonenskala für das Management des Ausbruchs überarbeitet. Es gibt nun keine Provinzen mehr, die als „rote“ Zonen mit maximaler Kontrolle eingestuft sind.

Nach der überarbeiteten Einteilung gibt es nun 39 Provinzen, die als „orangefarbene“ Kontrollzonen eingestuft sind, und 30 Provinzen, die als „gelbe“ Zonen unter Überwachung stehen. Die CCSA fügte außerdem Chon Buri zu den Provinzen und Gebieten der „blauen“ Zone hinzu, die im Rahmen von Pilotprojekten für den Tourismus wieder geöffnet wurden. Bangkok, Kanchanaburi, Krabi, Nonthaburi, Pathum Thani, Phang Nga und Phuket sind ebenfalls als „blaue“ Zonen eingestuft.

Die CCSA stellt außerdem fest, dass weitere Provinzen und Gebiete am 1. Januar zu „blauen“ Zonen mit Pilot-Tourismusprogrammen werden. Zu diesen Gebieten gehören:

  • Bung Kan im Nordosten Thailands an der Grenze zu Laos
  • Nakhon Phanom im Nordosten Thailands an der Grenze zu Laos
  • Bezirk Khlong Yai in Trat, einer Küstenprovinz an der Grenze zu Kambodscha
  • die Bezirke Mueang und Aranyaprathet in Sa Kaeo, einer östlichen Provinz an der Grenze zu Kambodscha
  • Bezirk Mueang in Mukdahan, einer nordöstlichen Provinz an der Grenze zu Laos
  • die Bezirke Mueang und Sirindhorn in Ubon Ratchathani, einer nordöstlichen Provinz an der Grenze zu Laos und Kambodscha

„Orange“ Zonen

  • Alkoholverkauf und -konsum in Restaurants sind in den „orangen“ Zonen weiterhin verboten.
  • Khon Kaen, Chanthaburi, Chachoengsao, Chumphon, Chiang Mai, Chiang Rai, Trang, Trat, Tak, Nakhon Nayok, Nakhon Ratchasima, Nakhon Si Thammarat, Narathiwat, Prachuap Khiri Khan, Pattani, Prachin Buri, Ayutthaya, Phatthalung, Phitsanulok, Phetchaburi, Phetchabun, Mae Hong Son, Yala, Ranong, Rayong, Ratchaburi, Lop Buri, Lampang, Lamphun, Satun, Samut Prakan, Samut Sakhon, Songkhla, Sa Kaeo, Saraburi, Suphan Buri, Surat Thani, Udon Thani und Ubon Ratchathani.

„Gelbe“ Zonen

  • Kalasin, Kamphaeng Phet, Chai Nat, Chaiyaphum, Nakhon Pathom, Nakhon Phanom, Nakhon Sawan, Nan, Bung Kan, Buri Ram, Phichit, Phayao, Phrae, Maha Sarakham, Mukdahan, Yasothon, Roi Et, Loei, Si Sa Ket, Sakon Nakhon, Samut Songkhram, Sing Buri, Sukhothai, Surin, Nong Khai, Nong Bua Lamphu, Uttaradit, Uthai Thani, Ang Thong und Amnat Charoen.

Quelle: The Thaiger

Unsere Reisevorschläge:
Teile diese Seite:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Vorheriger Beitrag
13.12.2021 COVID-19 Thailand: Rundum positive Zahlen, niedrigste Todesfälle seit der dritten Welle
Nächster Beitrag
15.12.2021 Visumspflicht für Touristen auf dem Prüfstand – Wiedereröffnung der Maya Bay am Neujahrstag

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.