05.06.2022 – Chaos beim Einchecken für Thai-Airways-Flüge am vergangenen Freitag

Die thailändische Zivilluftfahrtbehörde (CAAT) hat Fluggesellschaften und Flughäfen angewiesen, dringend Anpassungen vorzunehmen, nachdem sie lange Warteschlangen für Thai Airways-Flüge am Flughafen Suvarnabhumi festgestellt hatte.

Ein Flugzeug der Thai Smile, welche zur Thai Airways gehört.

Nach Angaben der thailändischen Zivilluftfahrtbehörde waren die Verzögerungen bei der Abfertigung der Flüge am frühen Morgen an den Thai Airways-Schaltern im Flughafen Suvarnabhumi auf einen Mangel an Abfertigungspersonal zurückzuführen.

Thai Airways räumte ihrerseits ein, dass sie unterbesetzt waren und dass „jetzt mehr Personal eingesetzt wird“. Führungskräfte der Fluggesellschaft waren vor Ort und versuchten, die Verspätungen zu beheben und die Passagiere über die Situation zu informieren. Sie bestreiten auch, dass jemand wegen des Chaos bei der Abfertigung Flüge verpasst hat.

Trotz der Warteschlangen für Thai Airways-Flüge am frühen Freitagmorgen sind 24 Flugzeuge der nationalen Fluggesellschaft weiterhin eingemottet oder warten auf die Wiederaufnahme des Flugbetriebs und stehen seit fast zwei Jahren an denselben Stellen. Zwei der A380-Monsterflugzeuge der Fluggesellschaft haben immer noch ihre Triebwerksabdeckungen an und verstauben, während The Thaiger mindestens sechs Boeing 777-Maschinen, die hauptsächlich für internationale Flüge eingesetzt werden, zählte, die weiterhin am nördlichen Ende des Flughafenvorfelds auf ihre Wiederinbetriebnahme warten.

Mit der Wiederöffnung der thailändischen Grenzen und der weiteren Lockerung der Reisebeschränkungen beginnt der internationale Reiseverkehr, wenn auch langsam, wieder zuzunehmen. Der Inlandsreiseverkehr stagniert seit dem touristischen Aufschwung im April, der mit einer umfassenden Aufhebung der Beschränkungen am 1. April (Aufhebung aller Tests für geimpfte Reisende), Songkran und einem langen Wochenende einherging.

Seit April hat sich der Inlandsreiseverkehr abgeflacht, obwohl die internationalen Ankünfte allmählich wieder zugenommen haben. Alle inländischen Fluggesellschaften fliegen nach wie vor mit stark reduzierten Flugzielen und Flugfrequenzen. Außerdem befinden sich drei thailändische Fluggesellschaften unter Insolvenzverwaltung – Thai Airways, Nok Air und Thai Air Asia X (nicht deren Inlandsabteilung).

Auf den lokalen Flügen in Thailand müssen die Passagiere immer noch Masken tragen, und zwar auch in den Terminals (obwohl das in den Flugzeugen keine Rolle zu spielen scheint), und es gibt immer noch keine Verpflegungsmöglichkeiten auf den Flügen.

Die Tourismusbehörden gehen davon aus, dass der Reiseverkehr in den nächsten Wochen rascher anziehen wird. Im April konnte Thailand 293.350 ausländische Ankünfte verzeichnen, was einem Anstieg von 39 % gegenüber März entspricht. Man geht davon aus, dass etwa 60-70 % dieser Ankünfte aus touristischen Gründen erfolgten.

Quelle: The Thaiger

Unsere Reisevorschläge:
Teile diese Seite:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Vorheriger Beitrag
04.06.2022 – Gouverneur ordnet Remaskierung auf Phuket an
Nächster Beitrag
06.06.2022 – Der Gouverneur von Bangkok befürwortet Sperrstunde um 2 Uhr

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.