Koh Libong – Die Insel der Seekühe

Koh Libong, Thailand

Die Insel Koh Libong

Koh Libong ist die größte der 47 Inseln der Provinz Trang und über eine 20 minütige Longtailbootfahrt vom Festland entfernt. Im Westen der Insel befinden sich an einem palmengesäumten Strand eine Hand voll Resorts wie Koh Libong Beach Resort, Libong Andalay Resort und Libong Relax. Die meisten Unterkünfte sind einfach, rustikal und natürlich. Wer in seinem Urlaub Nachtleben, Shopping, Spa und Pool wie auf Koh Phi Phi erwartet sollte einen Bogen um Koh Libong machen. Die Strände sind nicht so weiß und fein wie auf den Nachbarn Koh Kradan und Koh Mook, aber dafür sind sie menschenleer und komplett unberührt. Ungefähr 3500 Menschen leben in den 3 Fischerdörfern auf der Ostseite der Insel.

Die Haupteinnahmequellen für die überaus freundliche muslimische Gemeinde, welche im Einklang mit der Natur lebt, sind der Fischfang und Kautschuk. Der Nordosten der Inseln steht unter Naturschutz und ist mit Mangrovenwald bedeckt. Üppig bewachsene Berge die bis über 300 Meter empor steigen und eine sehenswerte Höhle beinhalten prägen das Bild im Inselinneren. Im Nordwesten fließt ein Wasserfall ins Meer. Neben Vögeln beheimatet die Insel auch Affen und Warane.

Koh Libong, Trang, Thailand
Der Libong Beach auf der Insel Koh Libong
Sie suchen einsame ursprüngliche Strände? Dann sind Sie auf Koh Libong richtig.

Interessantes zu Koh Libong

Koh Libong bedeutet Insel der Seekühe (Dugongs), welche man mit etwas Glück auf einer Longtailbootsfahrt oder Kajaktour zu sehen bekommt. Sie kommen innerhalb von 10 Minuten 1-2 Mal an die Wasseroberfläche um zu atmen. Die bis zu 4 Meter langen und bis zu 1500 kg schweren Säugetiere leben in den Kanälen der Mangrovenwälder und entlang der nördlichen Küste wo sie reichlich Seegras, Algen und andere Wasserpflanzen vorfinden. Seekühe sind vom Ausstreben bedroht und deshalb geschützt. Elefanten sind die nächsten Verwandten der Seekühe, da sie gemeinsame Vorfahren haben. In der Geschichte Das Dschungelbuch wird die Hauptfigur von einer Herde weidender Seekühe zu einem wunderschönen Strand geführt.

Seekuh, Koh Libong, Thailand
Seekuh, Koh Libong, Thailand
Koh Libong trägt nicht ohne Grund den Namen "Insel der Seekühe"

Aktivitäten auf Koh Libong

Mit einem lokalen Führer Kayak Touren durch die Mangrovenwälder, zu unberührten Stränden und auf der Suche nach den Dugongs. Dschungelwanderungen und Mountainbiketouren zu sehenswerten Aussichtspunkten. Während den Wintermonaten kommen aus kühleren Klimazonen auf ihrer Reise viele Vogelarten zusammen.

Beste Reisezeit Koh Libong

Die beste Reisezeit für Koh Libong ist Anfang Dezember bis Mitte April. Zwischen Mai und Oktober herrscht der Südwestmonsun und die See ist unruhig.

Gut zu wissen

Es gibt keine Bankautomaten (ATM) auf Koh Libong. Wer Luxus in Form von materiellem sucht ist hier falsch.

Inselhopping

Koh Libong kann man, wie bei unserem Trang Inselhopping, ideal mit Koh Mook und Koh Sukorn verbinden.

Wann geht Ihr Inselhoppen? Einmal gehoppt nie mehr gestoppt…..

Weitere Reiseblogs:
Reisevorschläge:
Teile diesen Beitrag:
, , , , , , , , , , , ,
Vorheriger Beitrag
One Night in Bangkok – Unsere Tipps für einen schönen Abend in Bangkok
Nächster Beitrag
Die besten Strände von Koh Samui

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Hallo Andreas,

kann man mit den Seekühen auch schorcheln? Leider ist mir bisher eine Begegnung mit diesen interessanten Tieren verwehrt geblieben. Ich hatte immer das Gefühl, dass Seekühe und Krokodile oftmals in den selben Gewässern hausen. Da ist dann ein Schnorchelausflug eher ungemütlich.

Liebe Grüße aus Kolumbien
Marie

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü