08.03.2022 Hotels in Phuket und Krabi akzeptieren keine russischen Kreditkarten mehr – Pattaya fordert spätere Schließzeiten für Bars

gestapelte Kreditkarten verschiedener Anbieter wie Visa und Mastercard

Hotels in Phuket und Krabi akzeptieren nach dem SWIFT-Ausschluss keine Kreditkarten von russischen Banken mehr

Hotels und Resorts in den thailändischen Provinzen Phuket und Krabi haben die Annahme von Kreditkarten russischer Touristen eingestellt, nachdem viele von ihnen nach dem Ausschluss von sieben russischen Großbanken aus dem globalen Finanznachrichtensystem SWIFT nicht mehr in der Lage waren, Kreditkartenrechnungen zu bezahlen.

Der Schritt folgte auf die Entscheidung der US-amerikanischen Zahlungsverkehrsunternehmen Visa Inc. und Mastercard Inc., ihre Geschäftstätigkeit in Russland wegen des Einmarsches in der Ukraine auszusetzen und gemeinsam mit Kunden und Partnern alle Transaktionen dort einzustellen. Die Entscheidung folgte auch auf den Beschluss der Europäischen Union, sieben russische Banken aus dem SWIFT-Nachrichtensystem auszuschließen, und damit auf die jüngsten Sanktionen, die gegen Russland wegen des Einmarsches in der Ukraine verhängt wurden.

Ein leitender Angestellter des Melia-Hotels sagte, dass mehrere Hotels auf Phuket versucht haben, sich mit der Bank of Thailand über dieses Problem und Möglichkeiten zur Annahme von Zahlungen ihrer russischen Kunden zu beraten. Er sagte auch, dass etwa 15 % der Vorausbuchungen russischer Touristen storniert wurden, seit Europa und die Vereinigten Staaten als Reaktion auf die Invasion in der Ukraine die bisher härtesten Sanktionen gegen Russland verhängt haben.

Ein anderer Geschäftsführer eines Resorts auf der Insel Phi Phi in der Provinz Krabi sagte, dass man nur noch Bargeld von russischen Touristen akzeptiere.

Ähnliche Probleme gibt es auch in Hotels in anderen Provinzen, darunter Bangkok.

Russische Touristen besuchen im März und April bevorzugt die thailändischen Küstenprovinzen, insbesondere Phuket, Samui und Krabi, und bleiben meist 7-21 Tage. Normalerweise kommen im Rahmen des „Test and Go“-Programms jeden Tag durchschnittlich 700 Russen in Thailand an, aber seit Anfang dieses Monats sind es weniger als 400.

Seit dem 1. November, als Thailand seine Tore für Touristen mit „Thailand Pass“ im Rahmen der Programme „Test and Go“ und „Sandbox“ wieder öffnete, sind mehr als 63.000 Russen in das Land gekommen und haben rund 4,1 Milliarden Baht an Einnahmen generiert.

Quelle: Thai Public Broadcasting Service

Pattayas angeschlagener Unterhaltungssektor fordert spätere Schließzeiten

Vertreter der Unterhaltungsbranche in Pattaya sind der Meinung, dass sich die Wirtschaft verbessern würde, wenn die Sperrstunde für Lokale, in denen Alkohol ausgeschenkt wird, um 1 Uhr nachts statt wie bisher um 23 Uhr beginnen würde.

Besucher eines Nachtclubs beim feiern

Der Sekretär der Pattaya Association of Entertainment Venue Operators sagte der Bangkok Post, dass viele Kneipen, Bars und Karaoke-Salons die Wiedereröffnung als Restaurants verzögert haben, da sie glauben, dass eine Schließzeit von 23 Uhr sie daran hindern würde, Profit zu machen.

Der Sekretär sagte, dass die Geschäftsleute sofort Gespräche führen müssen, um zu planen, wie man Touristen wieder anlocken kann, da einige Nachbarländer die Quarantänebestimmungen abgeschafft haben, um Touristen anzuziehen. Er sagte, in Thailand kämen Touristen aus Europa und den USA zurück, und die Lokale in der zentralen Fußgängerzone sollten bereit sein, als Restaurants wieder zu öffnen, um sie willkommen zu heißen.

Er wies auch darauf hin, dass auch Touristen aus Russland zurückkamen, aber diese Quelle ist nun so gut wie versiegt.

Diese Nachricht kommt eine Woche, nachdem die Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit von Pattaya darum „gebeten“ hatte, keine Partys oder Versammlungen mit mehr als 50 Personen abzuhalten. Auch ein Musikfestival in Pattaya wurde letzten Monat verschoben, nachdem in der Provinz Chon Buri 1.250 neue Covid-19-Infektionen aufgetreten waren.

Der Sekretär sagte der Bangkok Post, er hoffe, dass sich der Tourismussektor bald erholen werde und die Tourismusunternehmen im April ihren Betrieb wieder aufnehmen könnten. Er sagte, die Verlängerung der Sperrstunde auf 1 Uhr nachts werde dazu beitragen.

Quelle: The Thaiger

Unsere Reisevorschläge:
Teile diese Seite:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Vorheriger Beitrag
07.03.2022 „Vaccinated Travel Lanes“ zwischen Thailand, Malaysien und Kambodscha ab 15. März
Nächster Beitrag
09.03.2022 Wird Songkran nass oder trocken sein? CCSA diskutiert Einschränkungen am 18. März

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü