Thailands giftige Tiere Teil 2 – Quallen und andere Meerestiere

Welche Gefährlichen Tiere gibt es in Thailands Ozeanen: Detaillierte Beschreibungen der giftigen Meerestiere wie: Quallen, Fische und Seeschlangen

Die Gefahren des Thailändisches Tierreichs / Teil 2

Auch in Thailands Ozeanen lauern einige giftige Gefahren. Damit Sie beim Schnorcheln oder Tauchen nicht aus Versehen eines dieser Tiere berühren, bieten wir eine Auflistung der verschiedenen giftigen Meerestiere.

Quallen an Thailands Küsten

Eine weitere Form der Quallen in Thailand, die Portugiesische Galeere

Im Letzten Jahr hat man immer wieder von Sichtungen und auch Zusammenstößen von Menschen und Quallen an Thailands Küsten gehört. Zwar kommen die Quallen meist in der Regenzeit vor, wenn die Monsunstürme diese an die Küsten treiben, aber dennoch geht eine Gefahr von diesen kleinen Kreaturen aus. Zu den potenziell tödlichen Quallen gehören die Würfelqualle, welche fast durchsichtig und schwer zu sehen ist. Außerdem hat man in letzter Zeit die ausfällig blaue Portugiesische Galeere in der Gegend bei Phuket gesehen.

Um den Quallen aus dem Weg zu gehen sollten man nicht nachts schwimmen gehen, da diese dann besonders aktiv sind. Sollten man doch mit den Tentakeln der Quallen in Berührung kommen hilft es sofort Essig auf die Betroffenen Körperstellen zu gießen und ein Krankenhaus aufzusuchen. Tödliche Zwischenfälle mit Quallen sind sehr selten und können vermieden werden, wenn man in der Regenzeit und während Stürmen nicht ins Meer geht.

Giftige Fische

Der rotfeuerfisch bei einer Berührung zum gefährlichen Gefährten werden

Zu den am häufigsten Vorkommenden giftigen Fischen in Thailands Meeren zählt der Rotfeuerfisch und der Steinfisch. Diese Fische leben vornehmlich in Korallenriffen und können sich sehr gut tarnen. Ein Stich ist extrem schmerzhaft und die betroffenen Extremitäten schwellen sehr stark an. Der Rotfeuerfisch kann ein aggressives Verhalten zeigen sollte man Ihm zu nahekommen, der Steinfisch dagegen ist nicht aggressiv und meisten trifft man diesen nur durch Zufall. Eine ärztliche Behandlung ist unbedingt erforderlich. Da sich die Fische nicht im Badegebiet aufhalten dürften Schwimmer nicht gefährdet sein. Sporttaucher hingegen sollten dagegen vorsichtig sein.

Kegelschnecken

Die Kegelschnecke inm Ozean von Thailand

Einige Schneckenarte können sehr giftig sein und da es sich dabei ausgerechnet um ausgesprochen schön gezeichnete Tiere handelt, sind neugierige Sporttaucher hier am meisten gefährdet. Badegäste werden dieses Tier jedoch kaum jemals zu Gesicht bekommen. Bei intensiver Belästigung schießt die Schnecke ein sehr starkes Gift, über ein spezielles Organ, in die menschliche Haut. Nach dem Einstich stellt sich ein starker Schmerz ein. Nach 8-9 Stunden können nachfolgende Lähmungen zum Tode führen. Auch hier ist eine sehr schnelle ärztliche Behandlung unbedingt erforderlich.

Seeschlangen

Die Seeschlange kann man in den Gewässern vor Phuket finden.

Selbst unter Wasser ist man in Thailand nicht vor Schlangen sicher, doch zum Glück ist der Gelblippen-Seekrait weitaus weniger aggressiv als die berüchtigte Königskobra auf dem Land. Daher stellen Sie kaum eine Gefahr für Taucher dar, können aber ein tödliches Gift absondern, sollte man das Pech haben der Seeschlange zu nahe zu kommen. Sollte es zu einem Unfall kommen ist unverzüglich das nächste Krankenhaus aufzusuchen. Diese Schlangenart kommt vor allem in den Gewässern rund um Phuket vor.

Nachfolgend finden Sie einige wichtige Notfallnummern für den Ernstfall:

  • 1155Touristen Polizei– Englischsprachig
  • 191Thai Polizei – Landesweit
  • 1669Notruf – Landesweit
  • 1646Notruf – Bangkok
Weitere Reiseblogs:
Reisevorschläge:
Unser Reiseführer:
Teile diesen Beitrag:
, , , , , , , , , , ,
Vorheriger Beitrag
Die Insel Koh Hai – Ein Paradies im Süden Thailands
Nächster Beitrag
Phuket Kings Cup Regatta 03.12. – 10.12.2016

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Existiert denn kein Teil #1 ??

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü