Giftige Tiere Thailand – Schlangen, Tausendfüßler & Co

Giftige Tiere in Thailand – Gefahren aus dem Tierreich / Teil 1

Im Königreich Thailand findet sich eine große Anzahl an giftigen Tieren und Insekten.
Die Palette dieser Kreaturen ist nicht nur auf bekannte Arten wie Giftschlangen, Spinnen und wilde Tiere beschränkt, sondern enthält auch Überträger von für Menschen gefährliche Krankheiten.

Worauf man bei giftigen Schlangen in Thailand achten sollte

Eine Kobra aus der Nahansicht

Thailand wird von einer Vielzahl von giftigen und ungiftigen Schlangen bewohnt und es ist vor allem bei Wanderungen im Dschungel oder beim Durchqueren von hohem Grass immer Vorsicht geboten. Die meisten dieser Schlangen sondern zwar kein lebensbedrohliches Gift ab, da Menschen nicht zu deren Beuteschema gehören, aber man sollte trotzdem jeden Kontakt mit den Reptilien vermeiden und das Einfangen oder verjagen den Einheimischen Schlangenfängern überlassen. Die bekannteste Giftschlange, deren Biss für Menschen tödlich ist, ist die Königskobra. Die bis zu 4 Meter lange Schlange kann mehrmals zubeißen und reagiert sehr aggressiv, wenn man die Königskobra in die Enge treibt oder auf Sie drauf tritt.

Bisse von Giftschlangen – wie man sich verhalten sollte

Sollte man wirklich einmal von einer Schlange gebissen werden, zählt jede Sekunde und es sollte sofort kompetente Hilfe in Anspruch genommen werden. Körperteile abbinden oder gar Gift aussaugen schadet hier mehr, als es hilft und sollte vermieden werden. Alle Krankenhäuser und Kliniken in Thailand haben Antiserum auf Vorrat und eine gute Überlebenschance bei Schlangenbissen ist gegeben. Um die Behandlung des Bisses zu vereinfachen ist eine präzise Beschreibung der Farbe der Schlange hilfreich. Sollte es gelungen sein die Schlange nach dem Biss zu erschlagen, sollte diese für die spätere Identifizierung in einer Tüte mitgenommen werden.

Die Königskobra in Angriffsposition

Bei einem Giftschlangenbiss, sofort ärztliche Hilfe holen. Auf keinen Fall versuchen das Gift auszusaugen!

Eine besonders gefährliche Untergattung der Königskobra, ist die Speikobra. Diese Schlange gehört zu den giftigsten Tieren in Thailand. Diese wird zuerst versuchen das Opfer mit Gift zu blenden und kann das Gift bis zu 3 Meter weit präzise in die Augen der Beute spritzen. Die Speikobra besitzt natürlich dazu die üblichen Giftzähne. Sollte man das Gift in die Augen bekommen, ist ein schnelles herauswaschen der beste Weg um die Seefähigkeit zu behalten. Wie bei allen Kobras wird die Schlange Ihr aggressives Verhalten durch aufstellen des Kopfes zeigen und in diesem Moment ist eine schnelle Flucht angeraten. Die Speikobra ist aber zum Glück sehr selten geworden in Thailand.

Bei Speikobra Gift in den Augen, sofort gründlich auswaschen!

Wichtiges auf Thai

Auf Thai heißt Schlange: Nguu und der Biss: Nguu Gatt.
Kobra heißt auf Thai: Nguu Jong Aang und der Biss Nguu Jong Aang Gatt.
Diese Worte sollte jeder Arzt verstehen.
Auf Thai heißt der giftige Skolopender: Tah Krab und der Biss: Tah Krab Gatt.

Weitere giftige Tiere in Thailand sind die Hundertfüßer oder Skolopender

Der Scolopender

Ein besonders giftiger Vertreter der Hundertfüßer Spezies ist der sogenannte Skolopender oder Scolopendra. Dieses flinke Krabbeltier lebt unter Felsen, in altem Laub, in Erdhaufen und in Ritzen. Der bis zu 25 cm lange Skolopender mag die Feuchtigkeit und den Schatten. Dieses giftige, thailändische Tier verbreitet sein Gift mit seinen Giftstacheln am vorderen Körperbereich. Die unmittelbare Folge ist ein starkes Anschwellen der Einstichstelle (3 – 5-mal so groß) und ein toxikologischer Schock.

Für Menschen mit Allergien, Herzschwäche, Senioren oder Kinder kann der Stich tödlich sein und ist jedem Fall sehr schmerzhaft. Eine mehrtägige Behandlung im Krankenhaus ist die Folge eines Skolopender Stiches und die Einstichstelle könne dauerhaft absterben. Sollten Sie von diesem Insekt gestochen werden, suchen Sie bitte sofort einen Arzt auf. Eine harmloser in Thailand vorkommender Tausendfüßler ist der Archispirostreptus. Dieses Tier rollte sich bei Gefahr zu einem Ball zusammen und greift keine Menschen an.

Bei einem Skolopenderstich sofort ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen

Spinnen und Skorpione

Spinnen können in Thailand auch in Hotels öfters einmal vorkommen sind aber wie auch die Skorpione schwach bis ungiftig. Die Bisse der beiden Spinnentiere ist etwas mit einem Bienenstich oder Wespenstich zu vergleichen. Dennoch sollte man diese Tiere meiden, denn der Biss kann für einige Allergiker trotzdem gefährlich werden.

Sollten Sie von einem der giftigen Tiere in Thailand gebissen worden Sein, wählen Sie eine der Notfallnummern für den Ernstfall:

Weitere Reiseblogs:
Reisevorschläge:
Unser Reiseinformationen:
Unsere Reiseführer:
Teile diesen Beitrag:
, , , , , , , , , ,
Vorheriger Beitrag
Ancient City Bangkok – die schönsten Sehenswürdigkeiten im Reiseblog von Andreas Sprengart
Nächster Beitrag
Seine Majestät König Bhumibol Adulyadej – König der Herzen

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü