Elefantensafari Thailand

Begegnung mit liebenswerten Dickhäutern in freier Wildbahn – Elefantensafari in Thailand

Die 280 km von Bangkok zum Eingang des Nationalparks dauern ungefähr viereinhalb Stunden mit dem Auto. Der Kui Buri Nationalpark ist für Besucher täglich von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. Am Eingang stehen lokale Fahrer mit allradangetriebenen Pick-Ups auf deren Ladeflächen Sitzbänke befestigt sind für eine Safari durch den Park bereit. Der Eintritt für ausländische Besucher liegt bei 200 THB für Erwachsene und 100 THB für Kinder, während das Fahrzeug für die gesamte Zeit mit 850 THB berechnet wird.

Elefantensafari Thailand – Eindrücke aus dem Thailand Reiseführer

Kui Buri Elefanten beim grasen im Kui Buri National Park

Eine Späherin mit Fernglas ausgestattet begleitete uns auf dem Pick-Up und war mit Walkie Talkie mit anderen Spähern stets in Verbindung, damit uns nichts entging. Durch einen kurzen Schauer zuvor wirkte die Landschaft saftig grün und der frische Fahrtwind auf den unbefestigten Straßen durch eine sehenswerte Landschaft am Fuße des Tenasser im Gebirges entlang der burmesischen Grenze war sehr angenehm.

Wildlebende Elefanten hautnahe bei einer Elefantensafari in Thailand erleben

3 Elefanten im Kui Buri Elefanten Park 280 km vor Bangkok

Schon nach kurzer Zeit hatten wir das Vergnügen, dank des guten Auges unserer Späherin, einen Elefanten, von denen über 300 Exemplare in dem knapp 1000 km2 großen Park leben, zu entdecken. Dank der weiten und offenen Flächen des Parks ist eine Begegnung mit Elefanten im Kui Buri einfacher als in anderen Nationalparks. Die Wahrscheinlichkeit an einem X-belieben Tag auf Elefanten zu stoßen liegt bei 95%, wobei die Regenzeit laut unserer Späherin am besten geeignet wäre.

Im Kui Buri Nationalpark auf Safari

Elefanten auf der Kui Buri Safari in natürlicher Umgebung, ein Spaß für die gesamte Familie beim Urlaub mit Kindern in Thailand

Nachdem wir mit wenigen anderen Besuchern auf einem Plateau mit Vorfreude und großen Erwartungen auf weitere Elefanten warteten, entdeckten wir auch einige bunt gefiederte Vögel wie z. B. einen Indian Roller. Anschließend tauchte ein Elefant nach dem anderen aus dem Wald auf der Wiese unter uns auf. Ganze Familien mit Kleintieren waren aus nächster Nähe spielend und grasend für uns zu sehen. In weiter Entfernung konnten wir auch einige Bisons erblicken, die aus einer Population von über 100 im Park besteht. Am Ende des Tages zählten wir 24 Elefanten und 6 Bisons.

Der Tag war für uns ein spannendes Erlebnis und ein schönes Gefühl die Dickhäuter in freier Wildbahn zu sehen. Die beste Zeit den Park zu besuchen ist unter der Woche, ausgenommen Feiertage, zwischen Juni und November.

Weitere Reiseblogs:
Reisevorschläge:
Reiseführer:
Teile diesen Beitrag:
, , , , , , ,
Vorheriger Beitrag
Wie fährt man U-Bahn in Bangkok? Stau umgehen dank MRT
Nächster Beitrag
Bangkok Dinosaurier Planet Park

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü