05.03.2022 Neustart des Tourismus wird durch den Rubel-Einbruch und die Sanktionen gefährdet

Ein abstürzender Rubel, Flugausfälle und Schwierigkeiten beim Zahlungsverkehr veranlassen russische und europäische Touristen, ihre Reisen nach Thailand zu stornieren – ein Rückschlag für die Bemühungen des asiatischen Landes um eine Wiederbelebung des Tourismus.

russische Touristen am Strand von Phuket in der Abenddaemmerung.

Der Ausschluss vieler russischer Banken aus dem SWIFT-Zahlungsnetzwerk hat laut Charintip Tiyaphorn, Miteigentümer des Pimalai Resort & Spa in Phuket, dazu geführt, dass Reiseveranstalter bei Transporten auf Probleme stoßen. Nach dem Einmarsch Russlands in der Ukraine seien einige Flüge gestrichen worden, und viele europäische Fluggesellschaften würden ihre Flüge umleiten, um nach Südostasien zu gelangen, sagte sie.

Russen waren im Januar die größte Gruppe von Reisenden nach Thailand und die wichtigsten Antragsteller für neue Visa im Rahmen eines im letzten Monat neu aufgelegten Programms zur quarantänefreien Einreise. Etwa 1,5 Millionen Russen besuchten das Land vor der Pandemie 2019 und gaben 3,3 Milliarden US-Dollar aus, was nach offiziellen Angaben die drittgrößte Einnahmequelle des Landes im Tourismus darstellt.

Vor allem in Badeorten wie Phuket und Pattaya ist es üblich, dass Restaurants, Spas und sogar Immobilienprojekte mit Schildern in kyrillischen Buchstaben versehen sind, um die Russen in einem Land willkommen zu heißen, das vor Covid-19 etwa ein Fünftel seines Bruttoinlandsprodukts mit Tourismus erwirtschaftete.

Doch Krieg und Sanktionen haben die Bemühungen Thailands, den wichtigen Sektor wieder anzukurbeln, erneut unterbrochen.

„Wir haben E-Mails von Agenten und Handelsvertretern in Russland erhalten, dass sie aufgrund der Sanktionen möglicherweise kein Geld nach Thailand überweisen können, was sich auch auf die Zukunft auswirken wird“, sagte Frau Charintip. „Wir machen uns mehr Sorgen um die Flüge von Europa nach Thailand, die möglicherweise umgeleitet werden müssen, was es für europäische Reisende schwieriger und teurer machen würde, nach Thailand zu reisen.“

Die thailändische Regierung rechnet zwar nach wie vor mit russischen Touristen, ist aber besorgt, dass der schwächelnde Rubel ihre Ausgaben einschränken könnte, sagte der stellvertretende Ministerpräsident und Gesundheitsminister Anutin Charnvirakul am Montag.

Die zweitgrößte Volkswirtschaft Südostasiens experimentiert mit verschiedenen Plänen zur Wiederbelebung des Sektors, der 2019 40 Millionen ausländische Besucher anzog und mehr als 60 Milliarden Dollar einbrachte. Die jüngsten Maßnahmen waren die Abschaffung des bisher vorgeschriebenen zweiten RT-PCR-Tests für Reisende und die Herabsetzung der Mindestanforderungen für die Krankenversicherung am Dienstag.

Laut Krungsri Research, einer Abteilung der Bank of Ayudhya, könnte Thailand im schlimmsten Fall, wenn die russischen Touristen für den Rest des Jahres ausbleiben, Tourismuseinnahmen in Höhe von 0,2 % seines Bruttoinlandsprodukts verlieren.

Thailand, das mit einer von Omikron ausgelösten Covid-Welle kämpft, verlangt derzeit von geimpften Besuchern die Vorausbuchung eines Hotels und eines RT-PCR-Tests, bevor sie ein Visum beantragen können. Der Papierkram ist „umständlich“ und sollte weniger konservativ sein, sagte Bill Heinecke, Gründer und Vorsitzender von Minor International, letzten Monat. Minor ist einer der größten Hotel- und Restaurantbetreiber des Landes.

Chamnan Srisawat, Präsident des thailändischen Tourismusrates, sagte, dass der russisch-ukrainische Konflikt sich wahrscheinlich nicht langfristig auf die Touristenströme auswirken werde, da die meisten Reisenden wohlhabend und von der Abschwächung des Rubels nicht betroffen seien.

„Die Haupthindernisse für den thailändischen Tourismus in diesem Jahr sind Covid und die derzeitige Politik der Regierung, wie man Reisende anlockt“, sagte Herr Chamnan. „Die Regierung sollte die verbleibenden Beschränkungen aufheben, um mehr Menschen willkommen zu heißen, da der Tourismus das Einzige ist, was zu einer echten wirtschaftlichen Erholung führen kann.

Quelle: Bangkok Post

Unsere Reisevorschläge:
Teile diese Seite:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Vorheriger Beitrag
04.03.2022 Covid-Rate ’stabil‘ in Phuket – Russische und Ukrainische Touristen haben Zahlungsprobleme
Nächster Beitrag
06.03.2022 Reisen im Jahr 2022 – wie Russland die weltweite Reiseindustrie umgestaltet

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü